Weihnachten in Finland  Finnland Bücher  Finn-Land.Net auf Twitter  Finn-Land.Net auf Instagram  Finn-Land.Net auf YouTube  Kontakt zu Finn-Land.Net                 

Finnland vor den Parlamentswahlen

Wahlwerbung in Finnland

Finnlands wichtigstes innerpolitisches Ereignis im Jahr 2015 sind die Parlamentswahlen am 19. April.

Das 2011 gewählte alte Parlament beendete seine Tätigkeit am 14. März. Das neugewählte wird bis zur Beendigung der Rekonstruktion des Parlamentsgebäudes in der Sibelius Akademie tagen.

Kurz nach Ostern, am 8. April, beginnen im In-und Ausland die Vorabstimmungen für die bevorstehende Wahl.

Derweil ist der Wahlkampf in Suomi in vollem Gange.

Orientierungshilfe für die Bürger im Wahlkampf bietet unter anderem die preisgekrönte Website Faktabaari, die Fakten und Aussagen hinterfragt und nachweist, wo die Wahrheit wirklich liegt.

Alle ca 2.000 Kandidaten zur Parlamentswahl hatten die Möglichkeit, sich in der Wahlgalerie auf Yle vorzustellen. 90 Prozent nutzten diese.

Die bis Ende März in der Yle-Wahlgalerie am häufigsten aufgerufenen Kandidatenprofile sind (demokraatti.fi):

  • Hansi Harjunharja, Piratenpartei, 234.000 Aufrufe
  • Mikko Merikivi, Muutos 2011, 131.000 Aufrufe
  • Seppo Papunen, Unabhängigkeitspartei, 61.000 Aufrufe

Ältester Kandidat für die Parlamentswahlen am 19.4. in Finnland ist der 95 jährige Paavo V. Suominen von den rechten Perussuomalaiset. Er ist zugleich der älteste Kandidat aller Zeiten in Finnland. Mit 18 Jahren jüngster Kandidat ist Miro Pulliainen von der Piratenpartei. Das Durchschnittsalter aller Kandidaten ist 45,8 Jahre (2011 war es 45,4 Jahre). (mtv.fi)

Das durchschnittliche Wahlkampfbudget der Kandidaten für die Parlamentswahl in Finnland beträgt 10.647 Euro. Das meiste Geld in der Wahlkampfkasse haben die Kandidaten von Kokoomus und Keskusta, je über 20.000 Euro. Das geringste Wahlkampfbudget haben Christdemokraten und Linke. (mtv.fi)

Wie stehen die Kandidaten zur Parlamentswahl in Finnland zu wichtigen politischen Fragen?

Gravierende Unterschiede gibt es bei der Einstellung der Parlamentswahlkandidaten zur NATO. 22,5 Prozent sind für einen NATO-Beitritt. Bei den Kandidaten der Linken nur 2 Prozent, bei denen der SDP 5,5 Prozent, bei Kokoomus 90,5 Prozent. (demokraatti.fi)

42,7 Prozent der Kandidaten für die Parlamentswahl in Finnland meinen, Suomi solle mehr in der EU Asylsuchende aufnehmen. Bei den RKP-Kandidaten ist die Zustimmung am grössten (über 90 Prozent), bei den Perussuomalaiset am geringsten (yle.fi)

Ein Drittel der Wahlkandidaten sieht eine von Russland ausgehende militärische Bedrohung (mtv.fi)

65 Prozent spricht sich für ein Grundeinkommen aus (basicincome.org), 51 Prozent sind in irgendeiner Weise dafür, dass der Schwedischunterricht in Finnland freiwillig wird. (mtv.fi)

Und was sagen die Wahlumfragen in Finnland?

Mitte Februar 2015 vermeldeten Wahlforscher, dass nur ein Skandal den voraussichtlichen Wahlsieg von Keskusta noch gefährden könne.(hs.fi)

Die derzeit den Premier stellende Kokoomus schneidet in den Wahlumfragen nicht so gut ab. Wurde sie Ende Januar noch als zweitstärkste Kraft gesehen, musste sie inzwischen die SDP vorbeiziehen lassen.

Dicht auf mit SDP und Kokoomus liegen in den meisten Umfragen die rechten Perussuomalaiset an vierter Stelle.

Laut einer Taloustutkimus Umfrage Ende März ergäbe sich nach den Wahlen in Finnland folgende Sitzverteilung im Parlament (kansanuutiset.fi):

  • Keskusta: 56 Plätze
  • SDP: 35 Plätze
  • Kokoomus: 33 Plätze
  • Perussuomalaiset: 31 Plätze
  • Linke: 21 Plätze
  • Grüne: 15 Plätze

Im März sorgte ein Video in Finnland für grosse Aufregung, dass zeigt, wie ernst Parlamentarier ihre Arbeit nehmen. Sie erscheinen zu Sitzungsbeginn und dann leert sich der Plenarsaal fast vollständig. (stara.fi)

Das Vertrauen der Finnen in politische Parteien ist weiter gesunken. Nur 31 Prozent meinen, sie könnten etwas zum Wohle der Bürger bewegen. Vor einem Jahr waren es noch 7 Prozent mehr (suomenmaa.fi)

2011 legte bei sonnigem Wetter am Wahltag die Wahlbeteiligung um 2,5 Prozent gegenüber den Parlamentswahlen 2007 zu.
Angesichts der gegenwärtigen Politikverdrossenheit in Finnland ist kaum anzunehmen, dass die Wahlbeteiligung erneut steigt und deutlich über 70 Prozent liegt.

 

(06.04.2015, 17 Uhr)

 

→ Unser aktueller Tipp

Finnland on Line auf Finn-Land.Net empfiehlt

 

 

→ Angebot der Woche

Finnland on Line auf Finn-Land.Net - Angebot der Woche

 

Rätselnüsse auf Finnland on Line

Finnland-Lexikon

A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z

 

 

Finland Suche