Weihnachten in Finland  Finnland Bücher  Finn-Land.Net auf Twitter  Finn-Land.Net auf Instagram  Finn-Land.Net auf YouTube  Kontakt zu Finn-Land.Net                 

So wählte Finnland 2011 sein Parlament

Übersicht

1. Informationen zur Wahl des Parlaments in Finnland
2. Wahltermine
3. Statistisches zur Parlamentswahl
4. Nachrichten zu den Parlamentswahlen in Finnland
5. Wahlergebnis
6. Foto-Impressionen von Wahlkampf und Wahltag
7. Regierungsbildung


1. Informationen zur Wahl des Parlaments in Finnland

Wahlberechtigt ist, wer die finnische Staatsbürgerschaft besitzt und am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat.
Das finnische Parlament wird alle vier Jahre, am 3. Sonntag im April gewählt.
Eine ausführliche deutschsprachige Information zur Parlamentswahl findet sich auf vaalit.fi.

Zurück zur Übersicht

2. Wahltermine

Wahltag ist der 17.04.2011.
Die Wahllokale haben an diesem Tag von 9 bis 20 Uhr geöffnet.
Zur Vorabstimmung in Finnland besteht vom 06.04.-12.04.2011 die Gelegenheit.
Finnen im Ausland können vom 06.04.-09.04.2011 wählen.

Zurück zur Übersicht


3. Statistisches zur Parlamentswahl

- Nach einer am 05.04.2011 veröffentlichten MTV3 Wahlumfrage ergibt sich derzeit folgendes Bild:
Kokoomus 19,9 %
Keskusta 19,8 %
SDP 18,1 %
Perussuomalaiset 16,2 %
Auffallend ist, dass die Zustimmung für die rechten Perussuomalaiset das 1. Mal seit Monaten nicht weiter gestiegen ist, sondern sie einen kleinen Dämpfer erhalten haben und um 0,8 % gesunken sind.

- Zur Parlamentswahl kandidieren 2.315 Bürger, 311 mehr als bei den letzten Parlamentswahlen.
39 % der Kandidaten sind Frauen. (Bei der letzten Wahl waren es 0,9 % mehr)
Das Durchschnittsalter aller Kandidaten ist 45,4 Jahre.
1.514 Kandidaten sind 40 Jahre und älter. Unter 25 sind 158.
älter als 75 Jahre sind 12 Kandidaten.
17 Parteien haben sich zur Wahl registrieren lassen.
Nur 22 Bürger kandidieren selbständig. (Quelle)

Zurück zur Übersicht


4. Wahlnachrichten - Finnland wählt ein neues Parlament

  • Finnische Grüne analysieren die Gründe der Wahlniederlage und haben seit Wahl schon 1.500 neue Mitglieder gewinnen können, 21.04.2011
  • Promi , die ihre Wähler am billigsten bekommen hat (Budget je Stimme): Ex-Bodybuilderin Ritva Elomaa (Wahre Finnen) 0,45 Euro, 21.04.2011
  • Die Fraktionen des neuen finnischen Parlaments haben ihre alten Führungen meist wiedergewählt, 21.04.2011
  • Soini: Ziel der Wahren Finnen ist Regierungsbeteiligung und dass ihre grundlegenden Interessen Berücksichtigung finden, 20.04.2011
  • Seit den 1970er Jahren war die RKP (Schwedische Volkspartei) in der finnischen Regierung, nun wird sie vermutlich in Opposition gehen, 19.04.2011
  • Die Grünen-Vorsitzende A. Sinnemäki (Grüne verloren 1/3 der Mandate) entscheidet nächste Woche über möglichen Rücktritt, 18.04.2011
  • Katainen hält eine Koalition von Kokoomus mit SDP und Wahren Finnen für am wahrscheinlichsten, 18.04.2011
  • Nach Berechnungen von YLE hätten die Wahren Finnen gestern 3.600 Stimmen mehr gebraucht, um auf Platz 1 zu kommen, 18.04.2011
  • Die Wahren Finnen erhalten dank Wahlergebnis 6 Mio Euro mehr Parteienunterstützung, Kokoomus 1 Mio weniger, 18.04.2011
  • Der Bildungssektor ist gut im neuen finnischen Parlament vertreten: 12 Lehrer, 2 Rektoren, 18.04.2011
  • Einzige NICHT wiedergewählte Abgeordnete, die in Wahlfinanzierungsskandal verwickelt war, ist Marja Tiura (kok), 18.04.2011
  • Schwedischer Aussenminister Carl Bildt ist besorgt: Wenn Finnland zu EU und zum Norden NEIN sagt, ist es ein anderes Land, 18.04.2011
  • 18 Frauen mehr im finnischen Parlament als zuvor. Stimmenkönigin: Maria Guzenina-Richardson (SDP) über 14.000 Stimmen, 18.04.2011
  • Kokoomus-Vorsitzender Katainen: Offizielle Gespräche zur Regierungsbildung in Finnland erst nach Ostern 18.04.2011
  • Stärkste Wahlbeteiligung Bei der Parlamentswahl im Hauptstadtgebiet: 75,1 %; Vaasa 73,2; Uusimaa 72,9. (Verkkouutiset) 18.04.2011
  • Hohe Einschaltquoten bei YLE-Wahlsendungen: bis zu 1,9 Mio Zuschauer 18.04.2011
  • 85 der insgesamt 200 Abgeordneten ziehen neu in das finnische Parlament ein. 17.04.2011
  • 86 Frauen (von 200 Abgeordneten) ziehen in das neue finnische Parlament ein. 17.04.2011
  • Stimmenkönige der Parlamentswahl: Timo Soini: 43 000; Alexander Stubb 41 000 vor Jyrki Katainen und Paavo Arhinmäki 17.04.2011
  • 100 Prozent der Stimmen ausgezählt: Kokoomus: 20,4 % 44 Plätze, SDP 19,1 % 42 Plätze, Wahre Finnen 19 % 39 Plätze, Keskusta 15,8 % 35 Plätze 17.04.2011
  • Der Moderator Jani Toivola (Grüne) ist erster dunkelhäutiger Parlamentarier Finnlands. 17.04.2011
  • Aus dem finnischen Parlament scheiden solche bekannten Persönlichkeiten wie: Juha Mieto, Suvi Linden, Markku Uusipaavalniemi, Paavo Väyrynen, Lyly Rajala, Erkki Pulliainen aus. 17.04.2011
  • Kurioses von Parlamentswahl: Nur 1 Stimnme erhielt: Kari Kilponen (Freiheitspartei). 17.04.2011
  • Neuer Parlamentsabgeordneter in Finnland ist auch Ex Eishockey-Spieler Sinuhe Wallinheimo (Kokoomus). (sportti.com) 17.04.2011
  • Auf Facebook befindet sich auch ein Link zu einem imaginären finnisch-ugrischem Flüchtlingszentrum in London. 17.04.2011
  • In der Facebook-Gruppe "Vaalipettymys" (Wahlenttäuschung) sind bereits über 6.000 Mitglieder eingetragen. Dort findet sich ein Link zur Umzugsfirma Niemi. 17.04.2011
  • Auf Facebook wurde die Gruppe "EI perussuomalaiselle Suomelle" (Kein Wahre Finnen-Finnland) gergründet. Sie hat bereits 27.000 Mitglieder. 17.04.2011
  • Urpilainen sieht SDP zurück in der Regierung und dankt für den guten Wahlkampf ihrer Partei.
  • Die Grünen, die einzige bisherige Regierungspartei, die nicht mit "Wahren Finnen" zusammenarbeiten wollte, erklärten, künftig in der Opposition zu wirken. 17.04.2011
  • Keskusta-Vorsitzende Mari Kiviniemi räumt Niederlage ein, spricht aber von guter Arbeit der Partei im Wahlkampf. 17.04.2011
  • Yle schätzt Wahlbeteiligung bei der finnischen Parlamentswahl auf 70,4 %. 17.04.2011
  • In einem regelrechten Wahlkrimi wechselten die Positionen der führenden Parteien mehrfach. Wer das nachvollziehen möchte, sollte sich unseren Twitter-Account ansehen. Wir haben am Wahlabend mitprotokolliert. 17.04.2011
  • 1. Hochrechnung: Kokoomus 20,2 %, SDP 19,5 %, Perussuomalaiset 18,6 %, Keskusta 17,3 %. 17.04.2011
  • Von 8.598 um 17 Uhr von Iltalehti befragten Finnen glauben 6.124 daran, dass Kokoomus die meisten Stimmen erhält. 17.04.2011
  • Wahlforscher: In Zukunft verläuft die Trennlinie in Finnland nicht mehr zwischen Links und Rechts, sondern wie in USA zwischen Liberalen u Konservativen. (Iltalehti) 17.04.2011
  • Störungen der Wahlen in Finnland gehen weiter: über Sinnemäkis Parlamentsnummer wurde Wahlempfehlung für die Rechten verschickt. Die Grünen erstatteten Anzeige. 17.04.2011
  • Von den Anwärtern auf den Posten des Premiers in Finnland hatte Mari Kiviniemi das beste Abitur (auch in Deutsch ein L). (Iltalehti) 17.04.2011
  • Durch kometenhaften (AFP) Aufschwung der Perussuomalaiset starkes internationales Interesse für Wahlen in Finnland 17.04.2011
  • 40 % der Wahlkandidaten haben vor der Wahl Angaben zur Höhe ihres Wahlkampfbudgets gemacht. (Uusi Suomi) 17.04.2011
  • Bis zum Abend vor der Wahl hatten alle Parteiführer Angaben zu den Wahlkampfkosten gemacht. 17.04.2011
  • Die Wahlkampagne von Katainen kostete 50.000 Euro, die Grüne Anni Sinnemäki finanzierte die 43.000 für Wahlkampf weitgehend selbst. 17.04.2011
  • Der Wahlkampf von Kiviniemi kostete 42.000. Sie nutzte keine eigenen Gelder. Wallins Wahlbudget betrug 33.000 Euro. 17.04.2011
  • Die Wahlbeteiligung 2007 betrug in Finnland nur 67,9 %. Wahlforscher erwarten heute bei sonnigem Wetter eine regere Beteiligung 17.04.2011
  • Von den heutigen 2.300 Wahlkandidaten in Finnland haben weniger als 400 einen Eintrag in der Wikipedia. (MTV3) 17.04.2011
  • Am Morgen bei strahlendem Sonnenschein lebhafte Wahlbeteiligung in Finnland. Kleinere Schlangen vor den Wahllokalen. (Iltalehti) 17.04.2011
  • Örtliche Umfragen deuten auf klare Wahlverluste für die Grünen in Finnland. (vihrealanka.fi) 17.04.2011
  • Timo Soinis Wahlvorbereitung lt. Sk24.fi: Sauna, Fussball englische Liga gucken, Bier trinken. 17.04.2011
  • Macht das Wetter den Wahlsieger? Keskusta gewann 2007, 2003 u 1991, in den Jahren, wo die Sonne am meisten schien. 17.04.2011
  • Mari Kiviniemi überraschte heute Abend als Zuschauerin beim Eishockey im roten HIFK-Shirt mit der Nr. 10. (Ilta-Sanomat) 16.04.2011
  • Der Wahlkampf des Perussuomalaiset-Vorsitzenden Timo Soini hat 12 Tausend Euro gekostet. 2 Tausend hat er selbst getragen. (Iltalehti) 16.04.2011
  • Rege Beteiligung der Auslandsfinnen an den finnischen Parlamentswahlen : 27,9 % mehr als vor 4 Jahren haben ihre Stimme abgegeben. (Uusi Suomi) 15.04.2011
  • Wieder Zwischenfall bei einer Wahlveranstaltung. Diese Mal im Helsinkier Sanomattalo. Der Sicherhitsdienst warf die Störer raus. (Iltalehti) 12.04.2011
  • Bis 18.00 Uhr hatten 1,25 Mio Finnen an der Vorwahl teilgenommen. Das entspricht 30 % der Wahlberechtigten, 2007 waren es nur 29 %. (MTV3) 12.04.2011
  • Wenn finnische Jugendliche unter 18 Jahren wählen könnten, würden die Perussuomalaiset am Sonntag 13 zusätzliche Sitze im Parlament erhalten. Das ergaben überall im Land an den Schulen durchgeführte "Probewahlen". (YLE) 12.04.2011
  • Bis gestern hatten in der Vorwahl fast 1 Mio Finnen abgestimmt. Die Wahlbeteiligung beträgt bis jetzt 23,8 %. 12.04.2011
  • Das finnische Parlament hat heute seine letzte Sitzung. Das am 17.4. neu zu wählende Parlament kommt am 27.4. das 1. Mal zusammen. 12.04.2011
  • TNS-Gallup Wahl-Umfrage: Kokoomus: 20,2%; SDP: 18,0; Keskusta: 17,9; Perussuomaliset: 16,9; Grüne: 8,3; Linke: 8,1. 12.04.2011
  • Die finnische Ministerpräsidentin Mari Kiviniemi appelliert an den Wahlfrieden und brandmarkt auftretende Gewalttätigkeit. (Helsingin Sanomat) 11.04.2011
  • In Grossbritannien haben 1.708 Finnen an der Vorwahl teilgenommen. 2007 waren es nur nur 1.221 (Finnische Botschaft in Grossbritannien via Twitter) 11.04.2011
  • Tierschutzaktivisten verunstalten Wahlplakate von Mari Kiviniemi mit teils drastischen Karrikaturen (Ilta-Sanomat) 11.04.2011
  • Die Vorwahl in der Botschaft Finnlands in Berlin wurde vorzeitig abgebrochen. Die Wahlzettel waren alle. Heute gibt es bis 20 Uhr neue Wahlmöglichkeit. 11.04.2011
  • Die finnische Präsidentin Tarja Halonen und ihr Ehemann haben heute in Helsinki gewählt. 10.04.2011
  • Zu einem Zwischenfall kam es bei einer Wahlveranstaltung von Kokoomus in Oulu. Die Polizei musste eingreifen. (Ilta-Sanomat) 09.04.2011
  • Die Wahlveranstaltung der finnischen Premierministerin Mari Kiviniemi in Hämeenlinna ist durch Tierschützer gestört worden. Polizei wurde gerufen. Gegenüber den Medien erklärten die Aktivisten, dass sie ihren Protest auch auf anderen Wahlveranstaltungen von Kiviniemi kundtun wollen. (Ilta-Sanomat) 09.04.2011
  • Vielerorts gehen die Vorwahlen in Finnland am Wochenende weiter. Die Vorabstimmung endet am Dienstag. 09.04.2011
  • Bis heute 18.00 haben an der Vorwahl 528.155 Finnen, 12,7 % der Wahlberechtigten, teilgenommen. (YLE) 08.04.2011
  • Das Wahlhäuschen der Linken in Helsinki ist vom 11.-14.4. auch nachts geöffnet. (kansanuutiset.fi) 08.04.2011
  • Wie die finnische Premierministerin Mari Kiviniemi gestern erklärte, wird das neu zu wählende finnische Parlament über Finnlands Beteiligung am Rettungspaket für Portugal entscheiden. 08.04.2011
  • Am heutigen 2. Tag der Vorabstimmung haben bis 18 Uhr 172.000 gewählt. Etwas mehr als vor 4 Jahren. (Ilta-Sanomat) 07.04.2011
  • Weil die Wahlbeteiligung in Turku vor 4 Jahren niedrig war, hat die Stadt 20.000 Euro investiert und versucht, die Bürger zur Vorabstimmung zu locken. (Nelonen) 06.04.2011
  • Bis 18 Uhr hatten heute 164.283 Finnen, 3,9 % der Wahlberechtigten, ihre Stimme in Vorwahl abgegeben. (Verkkouutiset) 06.04.2011
  • Seit der letzten Parlamentswahl 2007 Anzahl ist die Zahl wahlberechtigter Einwanderer in Finnland um 40 % gestiegen. Sie machen nun ein % der Gesamtwahlberechtigten aus. (Keskisuomalainen) 04.04.2011
  • Die Mehrzahl der Kandidaten für die Parlamentswahlen in Finnland ist gegen eine Anhebung des Rentenalters. (YLE) 04.04.2011
  • Angesichts der bevorstehenden Parlamentswahlen fordert die Vorsitzende der finnischen Grünen Anni Sinnemäki von den Sozialdemokraten und der Zentrumspartei eine klare Aussage zur Kernenergie. Das Festhalten von Kokoomus und Perussuomalaiset an der Kernenergie sei zwar falsch, aber wenigstens ehrlich. (Nelonen) 03.04.2011
  • 6 kleinere finnische Parteien sind bereit, die Anzahl der Flüchtlinge, die Finnland aufnimmt, zu erhöhen. (Uusisuomi) 02.04.2011
  • Nach Auffassung finnischer Wahlforscher werden die kommenden Parlamentswahlen die grössten jemals im Lande stattgefundenen Protestwahlen. (Seinajoensanomat) Es werden Personenwahlen. (Suomenmaa) 31.03.2011
  • Bei der MTV3 Wahldiskussion am 30.3. kam es zu einem teilweisen heftigen Schlagabtausch zwischen dem finnischen Aussenminister Alexander Stubb und dem Vorsitzenden der rechten Perussuomalaiset Timo Soini.
  • Die finnische Botschaft in Tokio wurde wieder eröffnet. Dort ist vom 6. bis 9. April auch die Stimmabgabe für die Parlamentswahlen in Finnland möglich. 30.3.2011
  • In Finnland hat die Werbung der Parteien auf den Strassen zu den bevorstehenden Parlamentswahlen begonnen. (YLE) 30.3.2011
  • Was will Timo Soini nun wirklich? Gegenüber Nelonen bestritt der Vorsitzende der rechten Perussuomalaiset, nicht am Amt des Premiers interessiert zu sein. Im Laufe des gestrigen Tages hatten die finnischen Medien gemeldet, dass er Wirtschaftsminister werden wolle. 28.03.2011
  • Der Vorsitzende der rechten Perussuomalaiset Timo Soini interessiert sich nach eigenen Angaben nicht für das Amt des Premiers. Er würde gerne Wirtschaftsminister werden. (MTV3) 27.03.2011
  • 45 Kandidaten für die Parlamentswahlen in Finnland haben ausländischen Hintergrund (9 Grüne, 7 Sozialdemokraten, 7 Christdemokraten, 7 Kandidaten der Schwedischen Volkspartei, 6 Linke, 6 Mitglieder von Keskusta, 4 Mitglieder von Kokoomus, 2 von Perussuomalaiset) (Yle) 27.03.2011
  • Am heutigen Freitag geht die Wahlmaschine (YLE-Vaalikone) des staatlichen finnischen Fernsehens online. Die Bürger können dann die Haltung der Kandidaten zu den Parlamentswahlen in Finnland am 17.4. hinsichtlich verschiedener Schwerpunktthemen besser miteinander vergleichen. 18.3.2011
  • Wenn heute in Finnland Wahlen wären würden die rechten Perussuomalaiset mit 18,4 % den zweitgrössten Stimmenanteil (nach Kokoomus) einfahren, das ergibt eine aktuelle, heute veröffentlichte Umfrage. (Helsingin Sanomat) 17.3.2011

Zurück zur Übersicht


5. Wahlergebnis

  • Kokoomus 20,4 %, 44 Abgeordnete
  • SDP 19,1 %, 42 Abgeordnete
  • Wahre Finnen 19 %, 39 Abgeordnete
  • Keskusta 15,8 %, 35 Abgeordnete
  • Linke 8,1 %, 14 Abgeordnete
  • Grüne 7,2 %, 10 Abgeordnete
  • Schwedische Volkspartei 4,3 %, 9 Abgeordnete
  • Christdemokraten 4 %, 6 Abgeordnete
  • Andere 1 Abgeordneter

Zurück zur Übersicht


6. Foto-Impressionen von Wahlkampf und Wahltag

Die Fotos vom Wahlgeschehen finden Sie hier

Zurück zur Übersicht


7. Regierungsbildung

Am 22.06.2011 wird Jyrki Katainen zum neuen finnischen Premier gewählt, die Minister werden ernannt und die alte Regierung entlassen.
Am 17.4.2011 waren Parlamentswahlen und genu zwei Monate später war klar, dass Finnland künftig von einer Sechs-Parteien-Koalition regiert wird, der 19 Minister angehören.
Am Mittwoch wählt das Parlament den neuen finnischen Premier.
Jyrki Katainen hatte am 14.06. auf einer Pressekonferenz erklärt, dass die finnische Regierung bis Mittsommer steht.
Die Verhandlungen zur Regierungsbildung in Finnland waren am 13.06. wieder aufgenommen worden. Dabei konnte ein Konsens in den ökonomischen Fragen erreicht werden, an denen die Runde der Sechs vor zwei Wochen zunächst zerbrochen war.
Finnland hat am 17.4.2011 ein neues Parlament gewählt. Die Verhandlungen zur Regierungsbildung gestalten sich auf Grund der entstandenen Konstellationen langwierig und kompliziert. In der zurückliegenden Woche waren die Karten zudem neu gemischt worden. Nachdem am 13. Verhandlungstag SDP und Linke ausschieden und sich dann auch die Grünen aus der Runde verabschiedetet hatten, verhandelte Katainen mit Keskusta und erneut mit Wahren Finnen.
Am 9.6. wurde bekannt, dass insbesondere zwischen Kokoomus und Wahren Finnen keine gemeinsame Basis zu finden sei.
Die Regierungsbildung in Finnland und der an Katainen diesbezüglich erteilte Auftrag hierzu waren am Dienstag auch Thema in Fraktionssitzungen des Parlaments und beim Zusammentreffen der Fraktionsspitzen, der im Parlament vertretenen Parteien. Das Mandat für Katainen war dabei von den Fraktionsvorsitzenden einstimmig bis zum 10.6. verlängert worden.
Am 10.6. musste Katainen erklären, wie er die Regierung bilden will. Hätte er das nicht gekonnt, wäre die Aufgabe zur Regierungsbildung vermutlich zn die Sozialdemokraten, die zweitstärkste Partei bei den Parlamentswahlen, übergegangen.
In seiner Pressekonferenz, am Mittag des 10.6.2011, präsentierte er das ursprüngliche Sixpack, das am 13. Verhandlungstag zerbrochen war, als Basis der neuen Regierung. Während sich die im Sixpack vertretenen Parteien (Kokoomus, SDP, Linke, Grüne, Schwedische Volkspartei und Christdemokraten) optimistisch zeigten, bis zum 17.6. ein Regierungsprogrammn vorlegen zu können, äussserte sich Timo Soini enttäuscht und Mari Kiviniemi (Keskusta) sprach von einer Farce.
Finnlands Präsidentin Tarja Halonen hatte sich am 9.6. besorgt über die Regierungskrise in Finnland gezeigt. Sie schade dem internationalen Ansehen des Landes. Internationale Gespräche und Termine werden verschoben, weil Verhandlungspartner sich naturgemäss mit den Verantwortlichen in der neu zu bildenden Regierung austauschen wollen. Auch die Konferenz der Premiers der Länder des Nordischen Rates, dessen Vorsitz Finnland derzeit führt, musste am 8.6. abgesagt werden.

Zurück zur Übersicht

 

→ Unser aktueller Tipp

Finnland on Line auf Finn-Land.Net empfiehlt

 

 

→ Angebot der Woche

Finnland on Line auf Finn-Land.Net - Angebot der Woche

 

Rätselnüsse auf Finnland on Line

Finnland-Lexikon

A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z

 

 

Finland Suche